Skip to content

Vergleichen Sie Tarife zur

Risikolebens­versicherung

und sch√ľtzen Sie das,

was Ihnen am wichtigsten

im Leben ist.

Was ist eine Risiko­lebens­versiche­rung?

Eine Risikolebensversicherung (kurz auch: RLV) gew√§hrleistet den Angeh√∂rigen im Todesfall eine finanzielle Unterst√ľtzung. Das bedeutet: Verstirbt der Versicherte, so erhalten die Beg√ľnstigten die vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt.

Dabei darf die Risikoleben nicht mit einer Kapitallebensversicherung verwechselt werden. Diese bietet zwar auch einen Hinterbliebenenschutz. Allerdings wird gleichzeitig Kapital f√ľr die Altersvorsorge aufgebaut. Daher ist eine kapitalbildende Lebensversicherung deutlich teurer als ein reiner Todesfallschutz.

Tipp: Einige Risikolebensversicherungen bieten eine prozentuale Sofortleistung oder eine vorgezogene Todesfallleistung. Bei einer Krebserkrankung oder bei einem Herzinfarkt zahlt die Versicherung eine Sofortleistung, die beispielsweise zehn Prozent der Versicherungssumme beträgt. Ist absehbar, dass die Krankheit nicht heilbar ist, kommt die vorgezogene Todesfallleistung zum Tragen. Der Versicherte und seine Angehörige können so noch zusammen entscheiden, was mit dem Geld passiert.

Welche Anbieter √ľberzeugen in Tests?

Regelm√§√üig werden die Versicherer und ihr Angebot von der Stiftung Warentest, dem Deutschen Institut f√ľr Service-Qualit√§t, Focus-Money sowie weiteren Verbrauchermagazinen wie √Ėkotest auf Herz und Nieren gepr√ľft. Ein ausf√ľhrlicher Risikolebensversicherung Test ist daher ein erster Anhaltspunkt zur Orientierung f√ľr Kunden. In der letzten Untersuchung von Finanztest hat beispielsweise die Europa mit g√ľnstigen Tarifen √ľberzeugt.

Wann macht der Abschluss einer Risikoversicherung besonders Sinn?

Die Risikolebensversicherung ist vor allem dann sinnvoll, wenn im Fall des eigenen Todes Hinterbliebene einer erheblichen finanziellen Belastung ausgesetzt sind. Ist in einer Familie beispielsweise nur ein Partner f√ľr das Familieneinkommen verantwortlich, ist es sinnvoll, dass er oder sie eine RLV abschlie√üt. Tragen beide Partner zum Einkommen bei, k√∂nnen sie sich gegenseitig durch eine verbundene Risikolebensversicherung absichern.

Familien

W√§hrend es grunds√§tzlich richtig ist, das Leben des Hauptverdieners zu versichern, sollten insbesondere bei jungen Familien beide Elternteile √ľber eine Absicherung nachdenken. Im Erlebensfall sichert dies das notwendige finanzielle Polster f√ľr die Hinterbliebenen. Denn allein die Beerdigung stellt mit Kosten von 5.000 bis 10.000 Euro eine enorme Belastung dar.

 

Versorgungsl√ľcke im Todesfall

*Anspruch auf die Witwenrente besteht nur in Ehen oder Lebenspartnerschaften sowie wenn der Partner mindestens f√ľnf Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hat.

Geschäftspartner

Der Versicherungsschutz ist auch f√ľr Gesch√§ftspartner sinnvoll sein. Insbesondere in der Gr√ľndungsphase eines Unternehmens kann der Tod eines Partners schnell das Ende des jeweiligen Unternehmens bedeuten. Mit einer verbundenen Lebensversicherung sichern sich Gesch√§ftspartner gegenseitig finanziell ab.

Als Restkreditversicherung

Auch als Absicherung f√ľr ein Darlehen l√§sst sich diese Form der Risikoabsicherung einsetzen. Dies ist dann sinnvoll, wenn ein sehr hoher Kreditbetrag aufgenommen wird, etwa zur Baufinanzierung oder zum Kauf eines Neuwagens.¬† Bei manchen Banken ist die Risikolebensversicherung f√ľr den Abschluss der Immobilienfinanzierung sogar vorgeschrieben.

Die Hinterbliebenen k√∂nnen die Kredite durch die Leistungen der Restschuldversicherung weiter tilgen. Somit m√ľssen laufende Darlehen nicht gek√ľndigt werden und finanzielle Nachteile bleiben f√ľr die Hinterbliebenen aus.

Welche Versicherungssumme ist angemessen?

Bei der Risikolebensversicherung hat die Versicherungssumme einen starken Einfluss auf die H√∂he der Versicherungsbeitr√§ge. Je h√∂her die Summe, desto h√∂her fallen die Pr√§mien f√ľr die Versicherung aus. Wie sich die Beitragsh√∂he konkret auf die Versicherungssumme auswirkt, k√∂nnen Sie mit unserem kostenlosen Tarifrechner selber herausfinden.

Verbrauchern wird vielmehr empfohlen, ihren individuellen Bedarf einzusch√§tzen und die Summe entsprechend festzulegen. Die Vorteile hierf√ľr liegen klar auf der Hand:

  • Durch die genaue Bedarfsermittlung wird eine Unter- oder √úberversicherung verhindert.
  • Versicherte zahlen genau f√ľr den Versicherungsschutz, den sie ben√∂tigen.
  • Es bleiben keine Eventualit√§ten unber√ľcksichtigt.

Eine optimale Versicherungssumme zeichnet sich dadurch aus, dass die Beg√ľnstigten einen Einkommensersatz erhalten und mit ihr alle bestehenden Verbindlichkeiten tilgen k√∂nnen. Interessierte sollten sich daher einen genauen √úberblick √ľber ihre finanzielle Situation verschaffen.

Besondere R√ľcksicht erfordert die Ermittlung des korrekten Betrags, wenn Kinder mit abgesichert werden. Ihr Kapitalbedarf wird in vielen F√§llen untersch√§tzt. Grunds√§tzlich gilt, dass die H√∂he der Versicherungssumme so gew√§hlt werden sollte, dass der eigene Nachwuchs bis zur ersten abgeschlossenen Berufsausbildung abgesichert ist. In den meisten F√§llen ist dies erst mit 25 Jahren der Fall. Durchschnittlich werden pro Kind etwa 5.000 bis 6.000 Euro pro Jahr zus√§tzlich zur Halb- oder Vollwaisenrente ben√∂tigt.

Damit dieser Bedarf f√ľr einen ausreichend langen Zeitraum sichergestellt ist, ist es ratsam, die ausgezahlte Todesfallsumme sicher anzulegen. Soll das Kind eine monatliche Dauerrente von beispielsweise 500 Euro erhalten, ist eine Versicherungssumme von 200.000 Euro n√∂tig, die mit drei Prozent verzinst wird.

Welche Versicherungssumme ist angemessen?

Bei der Risikolebensversicherung hat die Versicherungssumme einen starken Einfluss auf die H√∂he der Versicherungsbeitr√§ge. Je h√∂her die Summe, desto h√∂her fallen die Pr√§mien f√ľr die Versicherung aus. Wie sich die Beitragsh√∂he konkret auf die Versicherungssumme auswirkt, k√∂nnen Sie mit unserem kostenlosen Tarifrechner selber herausfinden.

Welche Leistungen erhalten Hinterbliebene?

In unserem großen Ratgeber zeigen wir, welche Leistungen Witwen und Witwer sowie Waisen erhalten.

Nachteile der Todesfallabsicherung

Die RLV ist ein reiner Hinterbliebenenschutz. Das hei√üt, die Versicherung zahlt nur im Todesfall. Im Gegensatz zur kapitalbildenden Lebensversicherung bietet sie keine Altersvorsorge. Allerdings gibt es auch eine Risikolebensversicherung mit Sparoption. Hierbei garantiert die Versicherungsgesellschaft, dass die Beitr√§ge am Ende der Versicherungslaufzeit zur√ľckgezahlt werden.

Jedoch sind die Versicherungsbeitr√§ge hierbei deutlich erh√∂ht und es wird keine Rendite erwirtschaftet. Daher ist es sinnvoller, sich entweder f√ľr eine Police ohne Beitragsr√ľckzahlung oder eine Kapitallebensversicherung zu entscheiden.

Vorteile

  • geringe Beitr√§ge
  • hohe Versicherungssumme
  • problemlos k√ľndbar
  • Schutz f√ľr Hinterbliebene
  • Absicherung der Hausfinanzierung
  • Flexibilit√§t bei Laufzeit, Beitrag und H√∂he der Absicherung

Nachteile

  • keine Kapitalbildung
  • in der Regel wird bei K√ľndigung kein R√ľckkaufswert ausgezahlt
  • h√∂here Kosten bei riskantem Lebensstil oder Vorerkrankungen

Versicherungsbeitr√§ge f√ľr die Todesfallleistung

Neben der Versicherungssumme gibt es weitere Faktoren, die die Höhe der Beiträge beeinflussen. So bestimmt der Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers die Kosten einer RLV maßgeblich.

Liegen Vorerkrankungen vor, die das Sterberisiko des Versicherten erh√∂hen, muss dieser mit erh√∂hten Versicherungsbeitr√§gen rechnen. Der Gesundheitszustand wird beim Versicherungsantrag in Form einer Gesundheitspr√ľfung ermittelt. Neben der Krankengeschichte wird gefragt, ob der Versicherungsnehmer Raucher oder Nichtraucher ist oder ob er gef√§hrliche Hobbys aus√ľbt. Auch die Art des Berufs hat Einfluss auf die H√∂he der Kosten.

Achtung: Mittlerweile verzichtet kein Anbieter mehr auf die Gesundheitsfragen. Eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitspr√ľfung gibt es daher nicht mehr.

Die Laufzeit beeinflusst ebenfalls die Kosten der Risikolebensversicherung. Je länger Angehörigen finanziell absichert werden, desto teurer ist die Versicherung. Denn mit steigendem Alter nimmt schließlich auch das Krankheitsrisiko zu.

Generell empfiehlt sich eine Laufzeit bis zu einem Alter von 50 oder 55 Jahren. Wer im Alter von 30 Jahren eine Todesfallversicherung abschließt, sollte also eine Vertragslaufzeit von mindestens 20 Jahren vereinbaren.

Kann man die Beiträge während der Laufzeit erhöhen oder senken?

In der Regel ist es m√∂glich, die Versicherungssumme und damit die Beitr√§ge w√§hrend der Laufzeit anzupassen. Eine Senkung ist oft problemlos m√∂glich. Soll der Risikoschutz allerdings steigen, weil sich zum Beispiel der finanzielle Bedarf der Familie ver√§ndert hat, so ist dies meist nicht ohne eine erneute Gesundheitspr√ľfung m√∂glich. Diese kann dann mit h√∂heren Beitr√§gen einhergehen. Daher sollte bereits bei Vertragsabschluss der gew√ľnschte Risikoschutz genau kalkuliert werden.

Alternativ k√∂nnen Interessierte darauf achten, dass ihre Risikolebensversicherung eine sogenannte Nachversicherungsgarantie vorsieht. Diese erm√∂glicht die Anpassung der Versicherungssumme zu bestimmten Anl√§ssen wie der Geburt eines Kindes ohne Gesundheitspr√ľfung. Allerdings ist dieses Plus an Flexibilit√§t oft mit Mehrkosten verbunden.

Eine andere Option ist die Vereinbarung einer dynamischen Anpassung. Mit ihr wächst die Versicherungssumme in regelmäßigen Abständen.

Können andere Personen in die Versicherung integriert werden?

Die pers√∂nlichen Lebensumst√§nde k√∂nnen sich im Laufe der Zeit √§ndern, sodass Versicherte w√§hrend der Laufzeit den Beg√ľnstigten der Versicherung √§ndern m√∂chten. Bei der klassischen Individualversicherung ist das ohne Probleme m√∂glich. Hier gilt das sogenannte widerrufliche Bezugsrecht. Der Versicherer kann jederzeit √ľber eine √Ąnderung des Beg√ľnstigten informiert werden.

Anders ist dies bei einer Restkreditversicherung oder einer verbundenen Lebensversicherung. Bei einer Absicherung eines Darlehens ist meist die Bank beg√ľnstigt. Dies l√§sst sich nicht ohne Weiteres √§ndern. Bei der verbundenen Lebensversicherung ist eine √Ąnderung des Beg√ľnstigten nur m√∂glich, wenn beide versicherten Personen dem zustimmen. Hier findet das unwiderrufliche Bezugsrecht seine Anwendung.

K√ľndigung der Risikoversicherung

Die K√ľndigung der Todesfallabsicherung geht problemlos. Dabei ist die K√ľndigungsfrist in der Regel von der Zahlweise abh√§ngig. Bei j√§hrlicher Zahlweise muss der Vertrag mit einer Frist von einem Monat zum Ende des Versicherungsjahres gek√ľndigt werden. Bei monatlicher Zahlweise betr√§gt die K√ľndigungsfrist meist vier Wochen zum Monatsende.

Mit welchen anderen Versicherungen lässt sich eine Risikolebensversicherung sinnvoll verbinden?

Die Hinterbliebenenabsicherung wird meist als Einzelpolice abgeschlossen. Sie l√§sst sich aber auch mit anderen Versicherungen kombinieren. √úblich ist die Kombination mit einer Versicherung gegen Berufsunf√§higkeit. Der Vorteil bei solchen Kombivertr√§gen ist eine deutliche Reduzierung der Kosten gegen√ľber zwei Einzelpolicen. Allerdings lassen sich die Kombivertr√§ge schwerer miteinander vergleichen. Auch eine K√ľndigung oder √Ąnderung eines Vertragsbestandteils ist meist nicht m√∂glich.

Optionen zur Nachversicherung ber√ľcksichtigen

Viele Anbieter erm√∂glichen es, die Versicherungssumme bei bestimmten Ereignissen nachtr√§glich zu erh√∂hen ‚Äďauch ohne erneute Gesundheitspr√ľfung. Dies kann die Geburt oder Adoption eines Kindes sein, der Kauf einer Immobilie oder eine Gehaltserh√∂hung. Allerdings ist dieses Plus an Flexibilit√§t oft mit Mehrkosten verbunden.

Die Ergänzung zur Risikolebensversicherung

Wer seine Familie finanziell absichern möchte, sollte auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung in Erwägung ziehen. Erfahren Sie mehr unter

Ihre Vorteile auf risikolebensversicherung.de

Sicher

Optimaler Schutz f√ľr die Menschen, die Ihnen am wichtigsten sind.

Erfahren

Ihr Fachportal seit 2001

G√ľnstig

Mit unserem Tarifvergleich einen g√ľnstigen Tarif finden

Individuell

Die passende Absicherung genau f√ľr Sie

Beliebte Beiträge

Vorsorge f√ľr den Todesfall

In unserem gro√üen Vorsorge-Ratgeber geben wir Tipps zum Testament, erkl√§ren die gesetzliche Erbfolge und zeigen, welche Verf√ľgungen Sie brauchen, um alles in Ihrem Wille zu regeln.

‚Ėļ Todesfallvorsorge

Risikolebensversicherung √ľber Kreuz

Paare ohne Trauschein haben nur einen geringen Freibetrag. Wer die Erbschaftssteuer vermeiden will, sollte eine Risikolebensversicherung √ľber Kreuz abschlie√üen. Wir zeigen, wie es funktioniert.

‚Ėļ Risikolebensversicherung √ľber Kreuz

Steuer

Wie kann man die Beiträge zur Risikolebensversicherung von der Steuer absetzen? Wann fällt die Erbschaftssteuer an?

‚Ėļ Risikolebensversicherung Steuer
Scroll To Top