Wenn Sie sich Sorgen um Ihre Familie machen, ist es am besten, wenn Sie bleiben...

Heute ist Welttag der Suizidprävention

Am heutigen Tag, dem 10. September, ist der Welttag der Suizidprävention. Laut Statistischem Bundesamt nahmen sich im Jahr 2013 etwa 8000 Menschen in Deutschland das Leben, weltweit sind es sogar eine Million, die keinen anderen Ausweg als den Freitod sehen. Damit ist Selbstmord einer der größten Gesundheitsprobleme auf der Welt. Der von der Weltgesundheitsorganisation und der International Association for Suicide Prevention (IASP) ins Leben gerufene Aktionstag will zeigen, dass Suizidprävention möglich ist und es einen Ausweg gibt – auch aus den schwersten Krisen.

10. September: Welttag der Suizidprävention

Warum befasst sich aber risikolebensversicherung.de mit diesem Thema? Nun, es kommt immer wieder die Frage auf: „Zahlt die Risikolebensversicherung bei Selbstmord?“ Dies führt uns zu der Befürchtung, dass Menschen einen Hinterbliebenenschutz abschließen, damit ihre Angehörigen nach dem Freitod die Versicherungssumme erhalten.

Zahlt die Risikolebensversicherung bei Suzid?

Tatsächlich gibt es einen Passus in den allgemeinen Versicherungsbedingungen, der sich mit dem Freitod eines Versicherungsnehmers beschäftigt. So heißt es in Paragraf 5:

§ 5 Was gilt bei Selbsttötung der versicherten Person?

(1) Bei vorsätzlicher Selbsttötung leisten wir, wenn seit Abschluss des Vertrages drei Jahre vergangen sind.

(2) Bei vorsätzlicher Selbsttötung vor Ablauf der Dreijahresfrist besteht kein Versicherungsschutz. Wenn uns nachgewiesen wird, dass sich die versicherte Person (das ist die Person, auf deren Leben die Versicherung abgeschlossen ist) in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit selbst getötet hat, besteht Versicherungsschutz.

(3) Wenn unsere Leistungspflicht durch eine Änderung des Vertrages erweitert wird oder der Vertrag wiederhergestellt wird, beginnt die Dreijahresfrist bezüglich des geänderten oder wiederhergestellten Teils neu.

Quelle: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.

Konkret bedeutet dies, dass es eine Wartezeit von drei Jahren gibt, damit bei einem Suizid die Versicherung zahlt. Eine Ausnahme liegt vor, wenn die Selbsttötung infolge von geistiger Umnachtung erfolgte. Wird nachversichert (nachträgliche Erhöhung der Versicherungssumme), beginnt die Dreijahresfrist von neuem.

Oft ist ein Selbstmord die Folge einer akuten Lebenskrise. Wer gerade in einer solchen steckt, sollte sich nicht damit befassen, ob eine Todesfallabsicherung für die Angehörigen finanziell aufkommt, sondern Wege aus dieser Krise suchen – und es gibt immer eine Lösung!

Es gibt Auswege

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich das Leben zu nehmen, holen Sie sich Hilfe! Sprechen Sie mit anderen über Ihre Probleme! Falls Sie sich nicht an Freunde oder Verwandte wenden wollen, haben Sie auch die Möglichkeit auf andere Stützen zurückgreifen zu können!

  1. Unter 0800 – 111 0 111 und 0800 – 111 0 222 erreichen Sie die Telefonseelsorge. Der Anruf ist kostenlos und taucht nicht im Einzelverbindungsnachweis auf. Die muslimische Telefonseelsorge erreichen Sie rund um die Uhr unter 030 – 44 35 09 821.
  2. Auf der Webseite des Seelsorgetelefons können Sie auch mit jemandem über Ihre Gedanken chatten.
  3. Sie können sich per E-Mail beraten lassen.
  4. Sprechen Sie mit einem Arzt, Psychologen oder Geistlichen über Ihre Probleme. All diese Berufsgruppen unterliegen der Schweigepflicht oder dem Seelsorgegeheimnis.
  5. Gehen Sie in eine Beratungsstelle, eine Übersicht finden Sie hier.

Bedenken Sie: Kein Geld der Welt kann den Verlust eines geliebten Menschen ersetzen. Auch wenn eine Risikolebensversicherung bei Suizid (zumindest in Deutschland) nach Ablauf der Wartezeit zahlt, sollten Sie die drei Jahre lieber nutzen, um wieder Mut zum Leben zu fassen. Ersparen Sie Ihren Angehörigen das Leid, dass ein Freitod verursacht.

Weitere Ressourcen im Internet zum Thema Suizid:

Welttag der Suizidprävention - Deutschland

Nationales Suizid Präventions Programm für Deutschland

Ohne Trauschein?

Warum es für unverheiratete Paare besonders wichtig ist, sich abzusichern.

WEITERLESEN

Risikolebensversicherung für Unverheiratete

Risikosportarten

Bei manchen Hobbys werden Risikozuschläge fällig. Hier erfahren, welche Sie angeben sollten.

WEITERLESEN

Gefährliche Hobbys
Risikolebebensversicherung.de: Unser Versprechen

Ihre Vorteile auf risikolebensversicherung.de

Erfahren

Ihr Fachportal seit 2001

Informativ

Umfangreiche Informationen zu Ihren Fragen

Günstig

Mit unserem Tarifvergleich einen günstigen Tarif finden

Individuell

Die passende Absicherung genau für Sie

Beliebte Beiträge

Vorsorge für den Todesfall

In unserem großen Vorsorge-Ratgeber geben wir Tipps zum Testament, erklären die gesetzliche Erbfolge und zeigen, welche Verfügungen Sie brauchen, um alles in Ihrem Wille zu regeln.

► Todesfallvorsorge