Protect24: Risikolebensversicherung mit online Sofortabschluss von BNP Paribas Cardif

Online direkt zur Risikolebensversicherung?

„In nur sechs Schritten zur Online-Risikolebensversicherung“ mit diesem Slogan bewirbt der französische Versicherer Cardif seinen neuen Vertriebsweg, der es Kunden ermöglicht direkt online eine Risikolebensversicherung abzuschließen. Langwierige Antrags- und Prüfprozesse sollen so entfallen und dem Verbraucher einen komfortablen, unkomplizierten Abschluss ermöglichen. Wir haben das Angebot einem Schnelltest unterzogen und verraten Ihnen, was es taugt.

Cardif Risikolebensversicherung: Jetzt auch online abschließbar

Der Trend geht klar zum direkten Online-Abschluss von Versicherungen. Bei unkomplizierten Produkten, wie einer Haftpflicht- oder Hausratversicherung, ist dies in den meisten Fällen bereits problemlos möglich. Anders verhält es sich mit Policen, die eine detaillierte Bewertung von gesundheitlichen Risiken benötigen. Dazu zählt – neben der Berufsunfähigkeitsversicherung – auch die Risikolebensversicherung, die ihre Beiträge durch die individuelle Sterbewahrscheinlichkeit der Versicherungsnehmer kalkuliert. Je nach Höhe der Versicherungssumme sind die Gesundheitsfragen mehr oder minder umfangreich, ab besonders hohen Summen ist sogar eine Gesundheitsprüfung durch einen von der Versicherung bestimmten Arzt notwendig.

Kunden wünschen sich einfacheres Annahmeverfahren

Das Prozedere schreckt viele Verbraucher ab.  Laut der Gesellschaft für Konsumforschung lag der Online-Anteil bei Abschlüssen von Lebens- oder Rentenversicherungen bei drei Prozent (zum Vergleich bei Versicherungen insgesamt: 14, 8 Prozent. Stand: 2012). Cardif möchte diesen Anteil mit dem bisher auf dem deutschen Markt einzigartigen Angebot einer Risikolebensversicherung mit Online-Sofortabschluss steigern. Damit trifft der Versicherer durchaus die Interessen der Verbraucher. Laut einer repräsentativen Befragung des Meinungsforschungsinstituts Emnid wünscht sich ein Drittel der potenziellen Kunden, einen einfacheren Abschluss einer Risikolebenspolice.

Online-Tool verspricht Entscheidung in Echtzeit

Mit der Eingabe in das Online-Tool soll die Risikoeinschätzung in Echtzeit erfolgen. Nachdem der Kunde seinen Antrag gestellt hat, ist nicht einmal der Gang zur Post notwendig: Er kann direkt auf dem Smartphone oder Tablet unterschrieben werden. Anschließend erhält der Kunde, die Police und damit den Versicherungsschutz direkt als PDF per E-Mail. Soweit die Theorie.

Selbstverständlich erweckt solch eine innovative Methode das besondere Interesse des risikolebensversicherung.de-Teams. Deshalb haben wir das neue Online-Tool auf der BNP Paribas Cardif Seite einem kleinen „Kurztest“ unterzogen.

Zum Einstieg starteten wir mit einem einfachen Musterfall: 30 Jahre, Bürokraft, Nichtraucher, keine Vorerkrankungen, keine gefährlichen Hobbys und eine gewünschte Versicherungssumme in Höhe von 50 000 Euro mit 10 Jahren Laufzeit. Zuerst werden vom Nutzer einfache Daten nach Geburtsdatum, Größe, Gewicht, etc. abgefragt. Der Standard-Versicherungsschutz kann zudem um die Komponente Unfalltod-Bonus und Beitragsaussetzung bei Arbeitslosigkeit erweitert werden.

Konzeptionelle Mängel

In ihrer Infografik erklärt BNP Paribas, dass bis zu einer Versicherungssumme von 50 000 Euro nur zwei Gesundheitsfragen zu beantworten seien. Nachprüfen lässt sich das nicht, denn das Online-Tool gibt bei einer Versicherungssumme von, zum Beispiel 49 000 Euro, die Meldung raus, dass die Mindestsumme 50 000 Euro beträgt. In der Folge müssen (mindestens) 20 Gesundheitsfragen beantwortet werden. Der weitere Verlauf war in diesem Fall jedoch problemlos: Zu jedem Eingabefeld erhält man umfangreiche Vorschläge, aus denen man auswählen kann. Nachdem man alle Fragen beantwortet und seine Bankverbindung hinterlegt hat, erhält man per E-Mail das Formular, das auf dem Tab oder Smartphone unterschieben werden kann. Die Police erhält der Kunde dann wiederum auch per E-Mai als PDF.

Schwierige Fälle erzeugen Fehlermeldungen

Wie gestaltet es sich mit einem realistischeren Fall? Beispielsweise einem Straßenbaumeister, einem Menschen mit Hobbys oder einfach jemandem, der beizeiten auf illegale Betäubungsmittel zurückgreift? Jedem dürfte einleuchten, dass hier die Problemfälle für Anbieter von Risikolebensversicherungen aufgezählt werden. Und genau an dieser Realität scheitert das neue Online-Tool von Cardif. Schraubt man den Schwierigkeitsgrad etwas hoch, erhält man in fast allen Fällen, in denen negative Merkmale kombiniert werden, eine Fehlermeldung mit dem Hinweis man solle sich an den Support wenden. Online-Direkt-Abschluss? Fehlanzeige! Zumindest haben wir es in einem Fall geschafft, dass am Ende ein Fenster erschien, das aussagte, dass man nicht versicherbar sei.

Keine Hilfestellung vom Experten

Weitere Bedenken ergeben sich durch die Unerfahrenheit der Kunden. Erfahrungswerte beim Abschluss einer Risikolebensversicherung, die haben in den meisten Fällen nur Makler. Je mehr Angaben man zu bestimmten Risikobereichen macht, desto umfangreicher werden die Fragen. Beispielsweise wird bei Diabetes nach dem Typ, aktuellen Werten, der letzten ärztlichen Behandlung usw. gefragt. Gibt man viele Punkte an, kann der Fragebogen sehr umfangreich werden. Das Risiko, aufgrund von Unwissenheit Fragen falsch oder unzureichend zu beantworten und im Endeffekt einen ungültigen Versicherungsschutz zu erhalten, ist deshalb sehr hoch.

Fazit

Die Idee ist super, doch leider fürs Erste schlecht umgesetzt worden. Fehlermeldungen sind für den Kunden ärgerlich, da sie nur Zeit kosten. Weiterhin erfahren Kunden so nicht, ob sie bei einer anderen Versicherung vielleicht weniger Beiträge hätten zahlen müssen. Zwar landete der Tarif Protect24-U 1.0 im Focus Money Risikolebensversicherung Test auf dem zweiten Platz in der Kategorie „konstante Nettobeiträge“, allerdings gab BNP Paribas Cardif als einziger Anbieter keine Garantie auf die Prämienhöhe.

Weiterhin fehlt an vielen Stellen der Rat eines Experten. Risikolebensversicherung.de wird die Entwicklung aufmerksam beobachten und Sie über Neuerungen an dieser Stelle informieren.

Zur Pressemeldung der BNP Paribas Cardif Risikolebensversicherungen: Risikoleben komplett online abschließen