Risikolebensversicherungen 2015: Hier kann man sparen

Stiftung Warentest

Der neue Risikolebensversicherung Test von Stiftung Warentest hat 41 Anbieter auf zahlreiche Faktoren untersucht. Das für Verbraucher wohl interessanteste Ergebnis lautet: Günstige Risikolebensversicherungen unterscheiden sich in ihren Vertragsbedingungen kaum von teuren Policen.

Stiftung Warentest berücksichtigt in der aktuellen Finanztest 6/2015 insgesamt 368 Tarife zur Risikolebensversicherung. Ausgangspunkt für die Untersuchung sind Modellkunden unterschiedlichen Alters und Berufes und mit verschiedenen Versicherungssummen. Keiner von ihnen hat gesundheitliche Probleme oder Übergewicht.

Die 5 Testsieger der Stiftung Warentest

Die Verbraucherorganisation ermutigt potenzielle Kunden, sich bei der Auswahl des Anbieters an den günstigsten Tarifen zu orientieren. Die Ergebnisse zeigen, dass die Unterschiede bei den Leistungen kaum ins Gewicht fallen. Bei den Preisen gibt es allerdings deutliche Unterschiede. Über alle Kategorien hinweg nennt Stiftung Warentest fünf günstige Anbieter:

Lesen Sie auch: Premiumtarife Test 2015 von Focus Money

Der Beitrag steigt mit Alter und Risiko

Die Beiträge für 35-jährige Nichtraucher mit einer Versicherungssumme von 250.000 Euro sind für Industriemechaniker und Verwaltungsfachangestellte beim Anbieter Europa am niedrigsten. Beide zahlen einen aktuellen Jahresbeitrag von 176 Euro. 45-jährige Nichtraucher wenden dagegen sowohl als Verwaltungsfachangestellte als auch als Industriemechaniker 408 Euro jährlich bei der CosmosDirekt auf.

Wie stark sich das Alter und das Rauchen bei Vertragsabschluss auf die Höhe der Versicherungsbeiträge auswirken, zeigt auch das Beispiel des 55-jährigen Modellkunden mit einer Versicherungssumme von 200.000 Euro. Ein nichtrauchender Verwaltungsangestellter zahlt bei der Europa den günstigsten Jahresbeitrag mit 508 Euro. Raucht er, werden mindestens 1.230 Euro bei der Interrisk fällig. Noch teurer wird es für Industriemechaniker. Hier sind sowohl Nichtraucher (555 Euro) als auch Raucher (1.386 Euro) am günstigsten mit der CosmosDirekt bedient.

Paare sparen bei Risikolebensversicherungen am meisten

Paare können sich gemeinsam mit einer verbundenen Risikolebensversicherung für den Todesfall des Partners absichern lassen und gegenüber Einzeltarifen deutlich sparen. Auch bei der Steuer, welche auf die Versicherungssumme erhoben wird, profitieren sie gegenüber individuell Versicherten von einem 25-fach höheren Freibetrag.

Nichtrauchende, 35-jährige Verwaltungsangestellte finden mit einem aktuellen Jahresbeitrag von 598 Euro den günstigsten Tarif beim Anbieter MyLife. Wenn sie rauchen, zahlen sie mit 1.273 Euro am wenigsten bei der Interrisk. Für ein rauchendes Industriemechaniker-Paar wird es dagegen deutlich teuer. Der günstigste Jahresbeitrag beträgt 1.578 Euro bei der CosmosDirekt.

Lesen Sie auch: Raucher zahlen mehr